Öffnungszeiten

Montag: 09:00–18:00 Uhr
Dienstag: 09:00–18:00 Uhr
Mittwoch: 09:00–18:00 Uhr
Donnerstag: 09:00–18:00 Uhr
Freitag: 09:00–18:00 Uhr
Samstag: 09:00–15:00 Uhr
Sonntag: Geschlossen

Wissenswertes

Fadenleuchte

Der Klassiker ist wieder da!

Was aussieht wie eine klassische Glühbirne, ist keine. Denn in diesen Lampen in der traditionellen Birnenform steckt innovative LED-Technologie. Bei den neuen LED-Fadenlampen sind LED-Leuchtfäden in einem Glaskolben ähnlich einer Glühlampe untergebracht.

Die neuen Lampen verbinden die Vorzüge des Klassikers mit aktueller Technik. Das warme Licht bleibt erhalten, aber auf Grund der LED-Technik entwickeln die Lampen keine Hitze. Die Zeiten, in denen man sich die Finger verbrannt hat, sind also vorbei. Darüber hinaus sind die neuen Lampen deutlich sparsamer und langlebiger.

Wer sich die altbewährte Form ins Haus holen möchte, hat Glück.Ein moderner LED-Filament-Leuchtkörper passt in jede Lampenfassung.

Gesundheitsfaktor Licht

Wohlbefinden auf Knopfdruck

Müdigkeit in der dunklen Jahreszeit, gute Laune bei den ersten Sonnenstrahlen – diese Zusammenhänge von Licht und Wohlbefinden kennt wohl jeder. Doch darüber hinaus sind die Einflüsse von Licht auf die Gesundheit ein großes Thema in der Forschung. Nicht nur Mediziner, sondern auch Psychologen und Lichtdesigner beschäftigen sich ausführlich mit „gesundem“ Licht. So ist nachgewiesen, dass Licht maßgeblich die Produktion der Hormone Serotonin und Melatonin beeinflusst.

Durch Licht wird die Produktion des Glückshormons Serotonin angekurbelt. Ein idealer Wachmacher am Morgen ist neben der Dusche ein Spaziergang an der frischen Luft. Selbst einige Wolken am Himmel nehmen dem Licht nicht die belebende Wirkung. Auf Grund dieser Erkenntnisse werden auch Lichtduschen erfolgreich gegen Winterdepressionen eingesetzt.

Licht im Gleichklang mit der inneren Uhr | Im Jahr 2002 haben Forscher in der Netzhaut des Auges Fotorezeptoren entdeckt, die nicht dem Sehen dienen (wie „Zapfen“ und „Stäbchen“), sondern den circadianen Rhythmus bzw. die innere Uhr steuern. Das Tageslicht ist der Taktgeber für verschiedene Phasen, die der Körper innerhalb von 24 Stunden durchläuft. Verschiedene Hormonausschüttungen führen zu Leistungshochs und -tiefs und bestimmen die Wach- und Schlafphasen.

Allerdings hat sich der Alltag des Menschen in den letzten Jahren bzw. Jahrzehnten immer mehr vom natürlichen Rhythmus entfernt. Durch Schichtarbeit oder dem Aufenthalt in fensterlosen Gebäuden gerät die innere Uhr immer mehr aus dem Takt. Beleuchtungsindustrie und Lichtforscher arbeiten an Lichtlösungen, die den Menschen und seine biologischen Lichtbedürfnisse berücksichtigen und dem Tageslicht möglichst nahe kommen. Dabei geht es nicht nur um Helligkeit, sondern auch um Lichtverläufe und Lichtfarben. Die ersten Ergebnisse können sich sehen lassen. Studien belegen, dass bei biologischen Lichtverhältnissen, zum Beispiel die Mitarbeiter bei der Arbeit konzentrierter sind und, dass das allgemeine Wohlbefinden und die Motivation steigen.

Für die eigenen vier Wände ist eine so komplexe Lichtsteuerung nur schwer umsetzbar. Allerdings kann man sich auch hier an dem natürlichen Rhythmus orientieren. Ab etwa 18 Uhr wird bei zunehmender Dunkelheit das „Schlafhormon“ Melatonin gebildet. Es macht müde, entschleunigt die Körperfunktionen und sorgt dafür, dass viele Stoffwechselvorgänge zurückgefahren werden. Deshalb ist es kontraproduktiv, wenn wir uns abends einem zu hellen Licht aussetzen.

Wir können so in der Nacht nicht zur Ruhe kommen. Als Faustregel für „gesundes“ Licht zur Steigerung von Leistung und Wohlbefinden gilt es, die Lichtsteuerung so gut wie möglich an den Biorhythmus anzupassen. Dazu gehört viel helles Licht am Morgen und gedämpftes Licht sowie der Verzicht auf blaues Licht am Abend. Ihr Fachhändler kann wertvolle Hilfestellung geben, welche Lichtlösungen und Lichtfarben den Körper optimal unterstützen.

Lifestyle

Lifestyle-Trends für mehr Behaglichkeit und Kreativität | Ihr Zuhause sollte der Ort sein, an dem Sie sich besonders wohl fühlen und ganz Sie selbst sein können. Mit den aktuelle Lifestyle-Trends „Cozy Balance“ und „Working Space“ setzen Sie die richtigen Akzente für Ihr rundum stimmiges Wohngefühl.

Nicht zu heiß, nicht zu kalt, nicht zu laut, nicht zu leise, nicht zu groß, nicht zu klein – der goldene Mittelweg ist für uns häufig der genau richtige. Genauso kommt es auch beim Wohnen darauf an, ein harmonisches Gleichgewicht zwischen Bewegung und Ruhe sowie zwischen praktischem Nutzen und Gemütlichkeit zu finden. Diese Cozy Balance (in Englisch: „behagliche Ausgewogenheit“) können Sie in Ihren eigenen vier Wänden durch die raffinierte Kombination von beruhigend wirkenden Naturfarbtönen mit warmen Lichtquellen und bequem-funktionalen Möbeln umsetzen. Ausgewählte Dekoartikel wie Vasen und Kerzen sind das i-Tüpfelchen auf diesem ausgewogenen Lifestyle- Trend.

Wer seine Kreativität in Schwung bringen möchte, sollte die Ideen des Lifestyle-Trends Working Space in seine Raumgestaltung einfließen lassen. Warme Holztöne und gezielt eingesetzte Abweichungen bei Form & Farbe, aktivieren und stimulieren Ihren kreativen Geist, der besonders bei dämmrigem Licht zur Höchstform aufläuft. Dekorieren Sie Ihren Schreibtisch zusätzlich mit Gegenständen, die Ihnen persönlich besonders wichtig sind, lassen die ersten originellen Einfälle bestimmt nicht lange auf sich warten. Sind diese Trends etwas für Sie? Die dazu passenden Lampen und Leuchten finden Sie in unserem Fachgeschäft. Wir freuen uns auf Ihren Besuch und beraten Sie gern!

Smart Home

Intelligente Beleuchtungssteuerung Smartes Licht für jedermann | Der Begriff „Smart Home“ ist in aller Munde und steht für „Intelligentes Zuhause“. In einem solchen sind die technischen Einrichtungen – von der Heizung über die Jalousien bis zu verschiedenen Haushalts- und Multimediageräten – umfassend miteinander vernetzt, sie führen bestimmte Prozesse automatisch durch und lassen sich zentral und ortsunabhängig per Smartphone oder Tablet steuern. Ein zentrales Element des smarten Wohnens ist die intelligente Beleuchtungssteuerung – die Sie in Ihrem Zuhause einfacher umsetzen können, als Sie vielleicht denken.

Dazu brauchen Sie nichts weiter als kleine Steuerungsmodule, z. B. von Casambi, die mühelos direkt in Ihren Leuchten oder hinter den Lichtschaltern angebracht werden können. Danach verbinden sich die Module via Bluetooth selbstständig mit Ihrem Smartphone oder Tablet und schließen sich zu einem geschützten Netzwerk zusammen. Mit der kostenlosen Casambi-App lassen sich nun alle integrierten LED-Lampen ganz einfach steuern, aber auch weiterhin wie gewohnt mit Wandschaltern betätigen.

Die Casambi-App ist intuitiv leicht bedienbar und bietet vielfältige Mög-lichkeiten, Ihre Beleuchtung ganz individuell auf Ihre Wünsche abzustimmen. Alle Lampen lassen sich natürlich einzeln an- und ausschalten sowie dimmen, sie sind aber auch in Gruppen zusammengefügt steuerbar. So können Sie etwa Ihr Wohnzimmer mit einem Wisch auf dem Smartphone in ein von mehreren Leuchten ausgehendes warmweißes Dämmerlicht tauchen und damit den gemütlichen Feierabend einläuten. Darüber hinaus können Sie selbst ganze Lichtszenarien arrangieren, speichern und jederzeit abrufen – etwa in Ihrem Arbeitszimmer, wo die Schreibtischlampe helles, universalweißes Licht spendet, während der übrige Raum nur schwach beleuchtet wird.

Eine Alternative zu den Licht-steuerungsmodulen ist der Wechsel von Ihren bisherigen Lichtspendern zu intelligenten LED-Leuchtmitteln wie dem Carus Connect Smart White. Dieses lässt sich in jede handelsübliche Leuchte mit E27-Fassung einschrauben und kommuniziert dank der Bluetooth-Low-Energy-Technologie unabhängig vom Internet mit Ihrem Handy oder Tablet. Von dort wählen Sie – wiederum ganz einfach und komfortabel mit der Casambi-App – die gewünschten Lichtstärken und stimmungen für jeden Raum und jede Situation ganz individuell aus. Zudem ermöglicht die App per Timer die Aktivierung einzelner Einstellungen zu einem bestimmten Zeitpunkt. Auf diese Weise können Sie z. B. Ihre Anwesenheit simulieren und Einbrecher von Ihren Heim fernhalten, aber auch Ihren Energieverbrauch reduzieren, wenn möglichst viel Tageslicht genutzt und künstliches Licht nur ergänzend hinzugeschaltet wird. Sehen Sie das Thema „Beleuchtung“ nun in einem ganz anderen Licht? Ihr licht+concept Facchändler gibt Ihnen gerne weitere Tipps auf dem Weg zu Ihrem smart beleuchteten Zuhause. Sie werden staunen, wie sehr das richtige Licht Ihre Lebensqualität erhöht!

Lieferant des Jahres 2018

Escale setzt auf Deutschland | innovativ, rundum servicestark, jederzeit zuverlässig – auf diese besonderen Eigenschaften setzen die Leuchten- Fachhändler der licht+concept Händlergemeinschaft bei der Auswahl ihrer Lieferanten. Nun kürten die rund 130 Mitgliedsunternehmen ihren „Lieferanten des Jahres“ – wobei die Wahl auf einen alten Bekannten fiel.

Bereits 2014 wurde Leonhard Bopp mit seiner Firma Escale Möbel + Leuchten GmbH als „Lieferant des Jahres“ ausgezeichnet. Am 20. März 2018 durfte er diese Auszeichnung auf der Light + Building in Frankfurt a.M. erneut entgegennehmen.

Gegen den Trend in der Leuchtenbranche, die Herstellung ins Ausland zu verlagern, setzt Escale komplett auf Produkte „made in Germany“. In Limbach im Odenwald produzieren die über 80 Mitarbeiter jährlich etwa 40.000 hochwertige Wohnraumleuchten und Lichtobjekte, wobei schon seit 2007 vor allem effiziente LED-Systeme verwendet werden.

Durch jahrelange Erfahrung in der handwerklichen Fertigung, den Einsatz modernster Technik sowie viel Leidenschaft und Kreativität gelingt es Escale stets aufs Neue, mit einzigartigen Produkt- und Design innovationen zu überraschen – und die licht+concept Fachhändler von sich zu überzeugen. Herzlichen Glückwunsch!

Preisübergabe auf der Light + Building in Frankfurt. Von links: Lutz Burneleit (EK/servicegroup), Patrick Hennemann (Starlight), Nicole Brüggemann (EK/servicegroup), Leonhard Bopp (Escale), Susanne Sorg, Thorsten Niebuhr (EK/servicegroup).

OLED Leuchten

Flexibilität hat viele Gesichter | LED-Leuchten sind inzwischen bekannt und weit verbreitet. Seit einigen Jahren befasst sich die Licht- Branche auch mit OLED (Organic Light Emitting Diode). Dabei wird auf einem Trägermaterial – zum Beispiel Glas – in extrem dünnen Schichten ein organischer Kunststoff aufgetragen. „Dünn“ bedeutet hier rund 400 Nanometer, was in etwa einem Hundertstel eines Menschenhaares entspricht. Wenn elektrische Energie durch die organische Schicht fließt, beginnen die Moleküle zu leuchten.

Der Einsatz von OLED in anderen Bereichen wie zum Beispiel bei Fernsehern, Bildschirmen, Displays oder in der Fahrzeugbeleuchtung hat sich in den letzten Jahren deutlich verstärkt und die Entwicklungen gehen rasant voran. Auch die Leuchtenindustrie beschäftigt sich intensiv mit den Einsatzmöglichkeiten dieser Technologie und versucht, deren Vorteile gezielt zu nutzen. OLED sind auf Grund des organischen Materials sehr umweltfreundlich und recyclingfähig.

Licht Gestaltung mit OLED | Darüber hinaus wird das Licht ohne Hitzeentwicklung erzeugt, der Energieverbrauch ist geringer als bei LEDs. Der Hauptunterschied zu allen bisherigen Lichtquellen ist aber, dass OLEDs keine Punktlichtquellen, sondern Flächenlichtquellen sind. Die extrem dünnen Panels strahlen über die gesamte Fläche ab und bieten deshalb neue Möglichkeiten bei der Lichtgestaltung.

Auch die Qualität des Lichts kann sich sehen lassen. OLEDs erzeugen ein homogenes, blendfreies Licht mit guter Farbwiedergabe. Das Potenzial von OLED ist noch lange nicht ausgeschöpft. Durch die Fertigung auf anderen Trägermaterialen als Glas können äußerst leichte, flexible und unzerbrechliche Lichtquellen produziert werden. Da OLEDs selbst flächiges Licht erzeugen, können diese für neue dekorative, aber zugleich auch funktionale Leuchten verwendet werden. OLEDs besitzen im ausgeschalteten Zustand eine spiegelnde Oberfläche. Die 64 OLEDs des Philips LivingShapes interactive mirror sind nicht nur eine Fläche aus warmem und weichem Licht, sondern Spiegel zugleich.

Teichleuchten

Lichtspiele am Wasser | Ein Gartenteich ist sprichwörtlich ein Quell der Freude und verwandelt den Garten in ein einzigartiges Idyll. Besonders am Abend wird aus dem Gartenteich mit der passenden Beleuchtung ein wahres Highlight. Natürlich dient die Teichbeleuchtung auch zum besseren Sehen und zur Sicherheit, doch die dekorative Komponente ist nicht zu unterschätzen. Es gibt verschiedene Arten der Teich-Beleuchtung – entsprechend der unterschiedlichen Zonen an und im Teich. Unter Wasser sorgen Strahler für eine eindrucksvolle Atmosphäre. Die Beleuchtung am Teichrand wird an der sonstigen Gestaltung ausgerichtet. Auch auf der Wasseroberfläche können mit Beleuchtung fantastische Effekte erzielt werden. Am Teichrand fügen sich Steinleuchten in ihr natürliches Umfeld ein und zeigen erst bei Dunkelheit, was wirklich in ihnen steckt. Kugelleuchten sind ein absoluter Klassiker für die Teichbeleuchtung und in verschiedenen Größen, Farben und Ausführungen erhältlich. Schwimmkugeln können sogar ganzjährig auf dem Wasser umhertreiben. Quellsteinbeleuchtung lässt Wasserspiele im Dunkeln besonders wirken. Für ein natürliches Licht sorgen Solarleuchten. Die Lichtgestaltung sollte sich nach der Größe des Teiches und des Gartens richten.

Denn auch hier gilt, weniger ist oft mehr. Im Vorfeld sollte man sich überlegen, wo die Akzente gesetzt werden sollen. Möchte man einzelne Pflanzen, mehrere Pflanzen, Wasserspiele oder bestimmte Bereiche des Teiches betonen. Darüber hinaus kommt es auf das passende Arrangement der unterschiedlichen Leuchtenarten an. Die Experten von licht+concept geben wertvolle Tipps und Auskunft über das Thema Sicherheit und Schutzklassen.

Bei Außenleuchten und insbesondere bei Teichleuchten spielt die IP-Schutzklasse eine große Rolle. “IP” steht für “Ingress Protection”, was Schutz gegen Eindringen bedeutet, danach folgen zwei Zahlen. Die erste bezieht sich auf den Schutzgrad gegen Staub, die zweite auf den Schutzgrad gegen Wasser.

Je nach Einsatzort sollten folgende Schutzklassen im und um den Teich gewählt werden:

Schutzart IP 44: Diese Leuchten sind gegen feste Körper bis 1mm Durchmesser und Spritzwasser geschützt.

Schutzart IP 65: Diese Leuchten sind staubdicht und geschützt gegen Strahlwasser z.B. von einem Gartenschlauch.

Schutzart IP 67: Leuchten wie Boden- oder Wegeleuchten in Ihrem Garten sollten mindestens dieser Schutzart entsprechen. Sie können auch zeitweiliges Untertauchen in Wasser aushalten.

Schutzart IP 68: Bei Unterwasserleuchten muss die höchste IP-Schutzklasse verwendet werden.